Lebendes Puppentheater in Warnemünde: Der Wolf und die sieben Geißlein

Die freie Zeit im Urlaub bietet vielen Familien endlich einmal wieder ausreichend Gelegenheit, an kulturellen Angeboten teilzunehmen. Im Ostseeurlaub in Warnemünde können Sie diese Gelegenheit gemeinsam mit der ganzen Familie nutzen.

Am 01. Februar um 11 Uhr kommt Jürgen Wicht mit seinem „Wicht-Theater“ nach Warnemünde. Er ist ausgebildeter Puppenspieler, der an der Hochschule für Schauspielkunst in Berlin studiert hat und sich mit seinem reisenden Ensemble ganz dem lebendigen Theater verschrieben hat.

Für seine Darbietungen wird am Warnemünder Strand eigens ein Freizeitzelt errichtet, in dem sich große und kleine Besucher versammeln, um vielleicht zum ersten Mal in ihrem Leben ein lebendiges Puppentheater zu erleben. Was Sie sich darunter vorstellen können? Einen Mann, einen Mantel und ganz viel Fantasie.

Ein klassisches Märchen modern inszeniert

Grundlage des Stückes ist die Grimmsche Märchenvorlage, in der der Wolf mit allerhand Tricks versucht, in das Haus der Geißlein einzudringen, um diese nach und nach zu fressen. Das Ganze geschieht auf der Bühne; kommt aber ganz ohne Bühnenbild aus. Schauplatz ist einzig und allein der große Mantel des Puppenspielers. Dieser beherbergt sogar die wichtigsten Requisiten des Märchens wie einen Uhrenkasten und eine Badewanne. Des Weiteren dient er den Geißlein als Heim und Schutz vor den bösen Absichten des Wolfes.

Die Zuschauer dürfen gespannt sein, was sich der Puppenspieler alles einfallen lässt, um aus dem Märchen im Rahmen einer One-man-show eine spannende Aufführung zu performen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.